Der Dalmatiner

Rassebeschreibung



 Dalmatiner sind wahre Allrounder! Sie sind ein guter Freund, ein Krankenpfleger, ein Fitnesstrainer, ein Kuscheltier, eine Augenweide, ein Clown, Kühe, ein guter Zuhörer oder einfach nur ein treuer Wegbegleiter. Dalmatiner können eine ganze Menge sein....nur eines sind sie mit Sicherheit nicht: langweilig. 

Aussehen = Optik und Körperbau

 Dalmatiner sind mittelgroße bis große Hunde, die Schulterhöhe liegt bei Rüden in einem Bereich von ca. 56-62 cm und bei Hündinnen von ca. 54-60 cm aber es kommen auch immer mal wieder kleinere oder größere Exemplare vor. Auch beim Körpergewicht sieht man Unterschiede, so liegt das Gewicht beim Rüden bei ca. 27-40kg und bei Hündinnen bei ca.24-29kg. Der Körperbau ist insgesamt elegant und athletisch, aber auch hier  gibt es auch wieder verschiedene Varianten. Einige sind schmal und leicht gebaut, andere dagegen sind eher breit und schwer. Der Großteil liegt jedoch in der Mitte. Nicht nur vom Körperbau, sondern auch von der Fellzeichnung sind Dalmatiner alle sehr unterschiedlich und jeder ist einzigartig. Vom Hund mit nur sehr wenigen Tupfen bis hin zum Hund mit sehr hohem Farbanteil kann alles dabei sein. Genauso ist es auch bei der  der Fellfarbe, den Dalmatiner gibt es in weiß/schwaz und weiß/braun. 
 Für jeden Geschmack ist etwas dabei. 

Charakter und Beschäftigung

Wie bei fast allen Dingen spielt auch bei der Auswahl eines Hundes die Optik eine mehr oder weniger große Rolle. Das Aussehen des Dalmatiners ist sehr auffällig und wird von den meisten Menschen als ansprechend und schön empfunden. Allerdings sollte das Aussehen nicht das alleinige Auswahlkriterium sein. Im täglichen Leben kommt es mehr darauf an wie gut ein Mensch-Hund Gespann harmoniert und ob der Hund vom Charakter zum Leben seiner Besitzer passt. Überlegen Sie deshalb schon im Voraus was Sie von Ihrem Hund erwarten, welche Voraussetzungen er später erfüllen soll und ob ein Dalmatiner bei Ihren Anforderungen die richtige Rasse ist. Ein guter Züchter wird Sie in dieser Hinsicht auch beraten. 

 Früher wurden Dalmatiner als Kutschenbegleit- und Wachhunde gezüchtet, sie sollten die Kutschen vor Überfällen und Wildtieren beschützen und während der Reise neben der Kutsche herlaufen. Hierfür mussten die Hunde keine besonders hohe Geschwindigkeit in kurzer Zeit erreichen, aber sie mussten eine hervorragende Ausdauer beim Laufen aufweisen um auch über lange Zeit mit den Kutschen mithalten zu können. Heute sind Dalmatiner bei vielen Reitern beliebte Reitbegleithunde.
 Dalmatiner lieben praktisch alle Beschäftigungen, die mit Laufen und Rennen in Verbindung stehen wie Joggen, Fahrrad fahren oder Wandern. Aber auch für viele Hundesportarten eignen sie sich gut. So sind mögliche Beschäftigungen Canicross, Zughundesport, Agility, Dogdancing oder Obedience.
 Wer lieber einer etwas weniger sportlichen, dafür aber anspruchsvollen Beschäftgung mit seinem Hund nachgehen mag kann auch eine Ausbildung zum Rettungshund, Mantrailer oder Therapie/Assistenzhund in Augenschein nehmen, Dalmatiner sind so vielseitig, dass sie sich für sehr viele Bereiche eigne 

 Auch wenn Dalmatiner sehr gerne im Freien sind sind die meisten Exemplare richtige Schönwetterhunde, die warmes und sonniges Wetter lieben und bei Regen nur mit mitleiderregendem Blick vor die Tür gehen. Sonnenbäder, egal ob in der Wohnung oder im Garten sind sehr beliebt. Es sollte nur darauf geachtet werden, dass die Hunde sich nicht zu ausgiebig sonnen, da sie aufgrund der hellen Haut und des besonders kurzen Fells im Kopfbereich einen Sonnenbrand bekommen können. 

Quelle:Pro Dalmatiner